Lesen für Bier – Jena

Lesen für Bier – Jena
Samstag | 17. November 2018 | 20:30 Uhr


Das legendäre Format „Lesen für Bier“ gibt es endlich regelmäßig in Jena!

*** 3 Termine 2018 ! ***

Die Lesen-für-Bier-Regeln sind einfach: Friedrich Herrmann und Johannes Floehr lesen, was auch immer ihr mitbringt. Ob die Karte vom Mekan Döner, Salzstreuer, eine alte Bravo oder das Gummibärchenorakel – bringt mit, was Ihr wollt, seid kühn!
Nach jedem Vortrag entscheidet Ihr per Applausabstimmung, ob der Text oder die Performance besser war. Hat die Performance überzeugt, geht das Bier an den Künstler, der den Text vorgelesen hat. War der Text besser, erhält der Besucher das Bier, der den Text zur Verfügung gestellt hat. Komisch ist das. Spaß macht das. Sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen.

Vergesst nicht, Texte mitzubringen! Kassenzettel zählen nicht!
Der Eintritt MIT Text beträgt 5 Euro
Der Eintritt OHNE Text beträgt 6 Euro.
Nur Abendkasse.
Einlass: 20 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.

Wer tritt da auf?

Unser Gast:
Johannes Floehr aus Krefeld, und das sagt uns eigentlich schon genug über ihn, benutzt folgenden Pressetext: „Fremde Texte erliest er fließend, geübte Texte werden von ihm sprach- und sinngestaltend vorgetragen. Er erzählt und schreibt Erlebnisse und Geschichten in gut formulierten Sätzen, sie sind ideenreich und gut zu lesen. In der Rechtschreibung ist er schon sehr sicher. Seine Schrift ist klar gegliedert und gut lesbar, er schreibt die Buchstaben form- und bewegungsgetreu und schön.“ (Zitat vom Zeugnis nach der ersten Grundschulklasse). Dazu ist er sehr witzig auf Bühnen und auf Twitter (checkt mal @uerdinger)

Unser Host:
Friedrich Herrmann ist in Jena zu Hause, irgendwo zwischen Weißweinschorle und Wicküler. Er schreibt, moderiert, veranstaltet und trinkt sich quer durch den deutschsprachigen Raum. Er war schon mehrfach Gast & Host bei Lesen für Bier und liebt das Format heiß und innig.

Credits für das Veranstaltungsformat gehen an das originale Lesen für Bier (c) by Lucas Fassnacht.